ÜBER UNS

Da kamen Weise aus dem Morgenland nach Jerusalem und sprachen: Wo ist der neue König der Juden?

Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, ihn anzubeten.       Mätthäus 2,1-2

UNSERE WERTE

Die Werte, für die wir als Gemeinde stehen wollen, lassen sich mit dem Akronym H.O.P.E. zusammenfassen und leiten sich unmittelbar aus unserem Visionsbild ab.

H.O.P.E. (deutsch: Hoffnung) steht für die vier Werte Hingabe, Offenheit, Präsenz und Einheit.

Als Kirche für heute möchten wir für andere Menschen da sein. In unserer Kirche soll die im Glauben an Jesus Christus gründende Hoffnung gelebt werden und erlebbar sein.

UNSERE GESCHICHTE

Im Jahre 1840 hat Christian Friedrich Spittler den Grundstein für die Pilgermission St. Chrischona gelegt, indem er das kleine Kirchlein oben auf dem Hügel St. Chrischona bei Bettingen, nahe bei Basel, neu für den Dienst am Herrn weihte.

Den Ursprung der heutigen Chrischona Gemeinde Meilen findet man noch einige Jahre vor der vorletzten Jahrhundertwende. Im September 1893 fanden sich

17 Männer zusammen, um einen "Christlichen Jünglings- und Männerverein" zu gründen. Vereinszweck war gemäss Statuten: "Auf Grund des Wortes Gottes christliche Erkenntnis und christliches Leben unter den Jünglingen und Männern

zu wecken und zu fördern". Für die Zusammenkünfte benützte der Verein

allerdings keine kirchlichen Räume. Man versammelte sich in Privathäusern,

meist Bauernstuben.

Die Tätigkeit des Jünglings- und Männervereins war natürlich zunächst reine Männerangelegenheit. Doch organisierte man ab und zu bei besonderen Veranstaltungen gemischte Versammlungen, zu denen man Frauen und Töchter

der Mitglieder einlud. Da bei solchen Versammlungen 30 bis 40 Leute anwesend

sein konnten, erwies sich der Raum in einer Bauernstube als zu knapp. So

erwachte der Gedanke, ein eigenes Vereinshaus zu bauen.

Als der Verein auf Neujahr 1897 von einem unbekannten Geber mit "der schönen Summe von 100 Franken beschenkt wurde", nahm der Plan konkretere Formen

an. Nach einer kurzen Bauzeit von nur gerade sechs Monaten konnte am

14. Oktober1900 die Einweihungsfeier im Beisein von Direktor Rappard von St. Chrischona stattfinden. Kurz danach wurde das Vereinshaus notariell der Pilgermission überschrieben, womit diese auch die weitere Verantwortung für

den Bau übernahm.

Im Jahr 1976 erfolgten eine Totalrenovation und ein Anbau, womit das Gebäude

sein heutiges Aussehen erhielt.

Zum 100-Jahr-Jubiläum wurde das Untergeschoss und im Jahr 2002 der Gottesdienstsaal und andere Räume umfassend renoviert.

Seit 2014 projektieren wir einen Neubau mit dem Ziel, ein Mehrgenerationen-

Haus für verschiedene Menschen und vielfältige Begegnungen zu realisieren.

Das Siegerprojekt aus einem Projektwettbewerb, welches unteranderem einen multifunktionalen Saal, Alterswohnungen und grosszügige Kinderräume vorsieht, wurde 2018 weiterentwickelt und zur Baueingabe gebracht.

Geschichte 1.JPG
Geschichte 2.JPG

Haus um 1911

Haus um 2002

Geschichte 4.JPG

Sieger Projekt Saal

Geschichte 3.JPG

Sieger Projekt Terrasse